Vergessenes Christentum: Was macht eigentlich der Heilige Geist? - Nachforschungen in vier Bibelgeschichten

Wer einen Witz erzählt, nimmt die Pointe besser nicht vorweg. Wer einen Krimi schreibt, hebt die Überraschung für den Schluss auf. Genau so machten es die frühen Christen, als sie ihr Glaubensbekenntnis zusammenstellten: drei Strophen, und jede legt eins drauf.

Im digitalen Zeitalter der Kurztexte überfordert alles, was 144 Twitter-Zeichen übersteigt, leicht die Geduld. So ist zu erklären, warum heute viele Christen wohl an Gott glauben, und auch Jesus Christus kennen, aber bei der dritten Strophe des Glaubensbekenntnisses aussteigen: zu viel Text! Dabei haben die frühen Christen genau hier den Clou des Glaubens beschrieben. Wer Gott wirklich ist, weiß man aus dem, wie Er wirkt. Was Jesus auslöst und ausstrahlt, zählt. Und so reihen sich in der Heilig-Geist-Strophe die Erfahrungswerte: Gott ist der Trost einer Gemeinschaft. Er ist die Vergebung, die einen Stein vom Herzen wälzt. Gott ist der Lebenswille, die Widerstandskraft, die mich morgens aus dem Bett auferstehen lässt. Gott erweckt die Toten zum Leben, hieß der alte Merksatz. Wen kümmerte schon eine Sonne, die weder Licht noch Wärme ausstrahlte? Wo immer Gott uns »betrifft«, spricht die Bibel vom »Heiligen Geist«. In der Heilig-Geist-Strophe steht, was den Unterschied macht und was es mich angeht.

Wenn also »Geist« für den Paukenschlag im christlichen Glauben steht, lohnt es sich genauer hinzuschauen. Was genau macht eigentlich der »Heiligen Geist«? Unser Herbst-Bibelkurs fischt vier Beispiele aus dem Meer der Heiligen Schrift. Das erste Beispiel erzählt das Heilende, das zweite das Erlösende; das dritte beschreibt das Schöpferische und das vierte das Versöhnliche, das Gottes Geist anrichtet. Wenn Sie Krimis mögen, dann legen Sie die Bibel nicht aus der Hand, bevor die ihren Punkt gemacht hat!

Maßnahmen zum Infektionsschutz

Der Bibelkurs wird unter den dann notwendigen und geltenden hygienischen Bedingungen sowie Abstandsregeln durchgeführt. Die Teilnehmerzahl wird daher begrenzt sein.

Anmeldung 

... ist darum dringend erforderlich. Entweder telefonisch über unsere Sekretärin Frau Ortmanns (0211 60170815) oder per E-Mail (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) oder im Pfarrbüro (0211 135898). Sollten Sie auf den Anrufbeantworter sprechen, geben Sie bitte an, ob Sie an allen Abenden teilnehmen möchten oder welche Sie auswählen. Bitte hinterlassen Sie außerdem eine Möglichkeit, wie wir Sie unsererseits erreichen können.

Zeiteinteilung

Um 19 Uhr beginnen wir im Foyer der Johanneskirche. Spätestens um 21 Uhr beenden wir unseren Abend. An jedem Mittwoch bleibt das Café im Foyer nach 18 Uhr geöffnet. Kommen Sie ruhig etwas früher und sammeln Sie sich bei einem Kaltgetränk - die Kaffeemaschine muss leider vor Seminarbeginn zum Schweigen gebracht werden.

FAQ

Darf man auch teilnehmen, wenn man sich nicht gut in der Bibel auskennt oder dem Religiösen eher distanziert gegenüber steht ? – Selbstverständlich. Ich freue mich auf Ihre Teilnahme, ob Sie nun mitdiskutieren oder einfach zuhören möchten.

Macht die Teilnahme Sinn, auch wenn man nicht an jedem der vier Abende da sein kann ? - Auf jeden Fall. Jeder einzelne Abend steht auf eigenen Füßen und gibt einen Einblick ins Ganze.