Citykirche - Türöffner in die Stadt

Mitten in der Stadt: ein hoher Turm, der zum Himmel weist, ein wuchtiges Gebäude, nicht zu übersehen und prägend für das Stadtbild – das sind Stadtkirchen. Von außen ein vertrauter Anblick, Tausende eilen täglich vorbei oder schlendern entlang. Wie sieht es drinnen aus? Da ist ein Eingang – ist die Tür offen? Eine Citykirche hat offene Türen zu verlässlichen Zeiten, und drinnen ist immer jemand zu sprechen.

Die evangelische Johanneskirche Stadtkirche in Düsseldorf lädt Menschen ein, die in der Stadt arbeiten, einkaufen und flanieren. Ein modernes Café erwartet die Eintretenden im Foyer der Kirche. Ein guter Kaffee, ein vertrauliches Gespräch, ein Moment Stille im Shoppingbummel oder ein belebtes Plätzchen an einem einsamen Tag, das kommt jetzt gerade recht. Die Stadtkirche ist ein offenes Haus für Seelsorge und Gottesdienst, zugleich ein Ort für Kunst und Kultur und viel Musik. Hier entstehen Formen urbaner Religiosität für spirituelle Wanderer und solche, die nach einer neuen geistlichen Heimat suchen.

Das Leben in diesem offenen Haus überrascht viele, die schon lange keinen Fuß mehr über die Schwelle einer Kirche gesetzt haben. Neue Gottesdienstformen zu angepassten Zeiten locken so manche, die es mal wieder mit Kirche versuchen möchten. Einige bleiben, andere ziehen weiter, manche singen mit, viele schauen hin, hören zu und kommen wieder. Alle erleben Kirche in Aktion, in der geschieht, was berührt.