Seit Januar 2018 ermöglichen wir es, dem Gottesdienst zur gewohnten Zeit sonntags und auch zu anderen Terminen beizuwohnen. Dafür haben wir eine Sendezeit für Gottesdienste live im Internet eingerichtet. Auch vorher wurden die Gottesdienste live übertragen: von 2008 bis zur 2017 im Lokalsender center.tv

Keine Kameraleute, keine Richtmikrofone an langen Schwenkarmen und kein hektisches Treiben – der Gottesdienst wird durch die fast unsichtbare Technik nicht gestört. Nach dem großen Umbau der Johanneskirche im Sommer/Herbst 2008 wurden fünf kleine Kameras fest installiert. Diese können vom Bildmischpult hoch über der Empore gesteuert werden. Pfarrerin im Halbprofil, Kerzen auf dem Altar, die Gemeinde von Oben, die Orgel, der Blumenschmuck – geschickt werden die Motive zu einer besinnlichen Bildkomposition verbunden. Die Gemeinde merkt davon unmittelbar nichts.

Auch das Pfarrerteam hat sich an die neue Situation gewöhnt. Pfarrer Holthaus ist von den Möglichkeiten, die sich heute bieten, ganz angetan. „Von dem Sprechertraining, das Prediger und Lektoren mitgemacht haben, hat die ganze Gemeinde etwas, das hat Mut gemacht, die Gottesdienste noch dialogischer anzulegen.“

Besonders profitieren von der Übertragung aber all diejenigen, die den sonntäglichen Weg in die Kirche nicht mehr schaffen, aber doch gerne dabei sein möchten: Menschen in Krankenhäusern, Wohnheimen oder im eigenen Wohnzimmer. Center.tv schätzte die Zahl der Fernsehzuschauer auf ca. 10.000. Nach der Umstellung auf die Übertragung im Internet werden viele Menschen erreicht: bis zu 150 während der Liveübertragung, weit über 1000 Klicks im Nachhinein, da ausgewählte Gottesdienstübertragungen auch später zu sehen sind.