banner cj 2017.2.0

alfredo perl Chile

Alfredo Perl, Klavier

Alfredo Perl, 1965 in Santiago, Chile, geboren, studierte zunächst in seiner Heimatstadt bei Carlos Botto, und später bei Günter Ludwig in Köln und Maria Curcio in London. Seit seinem ersten Auftritt im Alter von neun Jahren gab der Künstler weltweit zahlreiche Konzerte, die ihn, den Preisträger bedeutender Wettbewerbe, bald zu einem der führenden Pianisten seiner Generation werden ließen.

In den Jahren 1996 und 1997 brachte er sämtliche Beethoven-Sonaten in der Wigmore Hall in London sowie in Santiago und in Moskau zur Aufführung. Zur gleichen Zeit erschienen seine für BMG Arte Nova eingespielten CDs mit den 32 Beethoven-Sonaten und den Diabelli-Variationen. Über Perls Beethoven-Interpretation hieß es: »...mit großer unabgenutzter Frische, mit äußerster Zärtlichkeit und unaffektierter Brillanz, demonstrierte er tröstlich, wie wenig die Tradition erfüllten und erfühlten Beethovenspiels auch in unseren prosaischen Zeiten aufhört« (Joachim Kaiser). Weitere Einspielungen für dieses Label sind, im Recitalbereich, drei CDs mit Musik von Franz Liszt, sowie in der Kammermusik – gemeinsam mit Ralph Manno – die Sonaten für Klarinette und Klavier von Brahms und die Sonaten für Klavier und Cello von Beethoven mit Guido Schiefen. Auch nahm der Künstler Griegs Klavierkonzert und die Symphonie Concertante von Szymanowski auf.

Alfredo Perls weltweite Konzerttätigkeit führte ihn in die bedeutendsten Konzertstätten: Barbican Centre London, Concertgebouw Amsterdam, Rudolfinum Prag, Großer Musikvereinssaal Wien, Herkulessaal München, Hamarikyu Asahi Hall Tokio, Teatro Colón Buenos Aires, National Arts Center Ottawa, Sydney Town Hall u.v.a. Im Frühjahr 1997 gab der Künstler eine Reihe von Solokonzerten im Rahmen des ersten Klavierzyklus der Hypo-Kulturstiftung. Die Konzertorte dieser Tournee waren Konzerthaus Berlin, Hamburger Musikhalle, Gewandhaus zu Leipzig, Düsseldorfer Tonhalle, Alte Oper Frankfurt und Prinzregententheater München. Er trat bei renommierten Festivals auf wie dem Rheingau Musik Festival, dem Bath International Music Festival, den Schwetzinger Festspielen, dem Kissinger Sommer und den Haydn Festspielen in Eisenstadt.

Alfredo Perl spielte mit einer Vielzahl namhafter Orchester, darunter London Symphony Orchestra, Royal Philharmonic Orchestra, Orchestre de la Suisse Romande, Residentieorkest Den Haag, Melbourne Symphony Orchestra, Gewandhausorchester Leipzig sowie Mozarteumorchester Salzburg und MDR-Sinfonieorchester Leipzig. Er gab im September 1997 sein Debüt bei den Promenade Concerts in der Royal Albert Hall in London.

In Deutschland hat Alfredo Perl im Jahr 2002 gemeinsam mit den Münchner Symphonikern die gesamten Klavierkonzerte Beethovens zur Aufführung gebracht: »Alfredo Perl hat in diesem Zyklus seinen Rang in der Oberklasse der Beethoven-Interpretation bekräftigt« (Süddeutsche Zeitung, 29.01.2002). Im Oktober 2002 feierte er als Solist in Mendelssohns zweitem Klavierkonzert mit dem Gewandhausorchester Leipzig unter Herbert Blomstedt im Londoner Barbican Centre einen großen Erfolg. In der Saison 2002/2003 ist er Gast beim Niederländischen Philharmonischen Orchester, den Wiener Symphonikern, den Stuttgarter Philharmonikern, dem BBC Symphony Orchestra und Sydney Symphony.

Nach oben